Gerade Zähne - Zahnkorrektur

Schiefe Zähne im Erwachsenenalter müssen kein Dauerzustand bleiben. Transparente Zahnschienen sorgen innerhalb kurzer Zeit langfristig für ein neues Lächeln.

„Bitte lächeln!“ – Während die einen fröhlich drauf los strahlen und lachend Zähne zeigen, pressen andere verkrampft die Lippen aufeinander. Häufig sind Zahnfehlstellungen die Ursache für Hemmungen beim Lachen oder Sprechen . Laut Studien führen diese nämlich nicht nur zu Problemen bei der Reinigung oder beim Kauen, sondern beeinträchtigen betroffene Patienten besonders auch psychisch. Schließlich wünschen wir uns alle im Grunde das Ideal von gesunden, weißen und vor allem geraden Zähnen.

Mit einem perfekten Gebiss sind jedoch die Wenigsten gesegnet, etwa jeder Dritte hat mit Zahnfehlstellungen zu kämpfen. So tragen allein hierzulande rund 70 Prozent der Kinder und Jugendlichen eine feste oder herausnehmbare Zahnspange. Doch was ist mit schiefen Zähnen bei Erwachsenen? – Nicht immer wurden Fehlstellungen in der Kindheit durch eine Spange korrigiert oder die Zähne haben sich im Laufe der Jahre durch das stetige Kieferwachstum verschoben. Vor kieferorthopädischen Behandlungen wird häufig zurückgeschreckt; kaum jemand möchte als Erwachsener eine sichtbare Zahnspange tragen. Inzwischen setzen jedoch Millionen von Menschen auf eine andere Methode der Kieferorthopädie: die unsichtbare Zahnspange. Seitdem es die so genannten Aligner gibt, ist die Hemmschwelle für die Zahnkorrektur bei Erwachsenen deutlich gesunken. Für das Umfeld kaum bis gar nicht sichtbar, sorgen Aligner-Systeme wie beispielsweise Invisalign® oder Straumann Clear Correct® für gerade Zähne in nahezu jedem Alter!

Doch wie genau funktioniert das Prinzip der transparenten Spange, wie hoch sind die Kosten für die Zahnschiene und bleiben die Zähne nach der Behandlung wirklich langfristig in Form? Nachfolgend haben wir die wichtigsten Infos rund um die unsichtbare Zahnspange zusammengestellt.

Zahnkorrektur nach Maß: die durchsichtige Zahnschiene

Von der Ausgangssituation bis zum Endergebnis werden die durchsichtigen Zahnschienen am Computer designt und wöchentlich gewechselt. Step by Step nähern sich Patienten und Patientinnen ihrem persönlichen Behandlungsziel von geraden Zähnen. Durchschnittlich 22 Stunden am Tag sollten die Aligner getragen werden, was dank des hohen Tragekomfort unproblematisch möglich ist. Zunge und Mund gewöhnen sich schnell an die unsichtbare Zahnspange und dank des filigranen Designs wird die Aussprache nicht beeinträchtigt. Zum Essen werden die Aligner herausgenommen und in einer Aufbewahrungsdose verstaut.

Während die klassische „silberne“ Zahnspange durch die so genannten Brackets festsitzend an den Zähnen befestigt wird, kommt die transparente Zahnschiene ohne Draht oder Metall aus. Mit Hilfe von kleinen, zahnfarbenen Kunststoffapplikationen (Attachments genannt) hält sie von ganz allein und kann bei Bedarf auch entfernt werden, z.B. zum Essen. Nach erfolgreicher Behandlung werden diese Befestigungshilfen rückstandslos entfernt und die nun geraden Zähne mit Hilfe von Retainern stabilisiert. Dieser komfortable, dünne Draht wird fest auf den Zahninnenseiten – und dadurch unsichtbar – verklebt und bleibt dort im Idealfall ein Leben lang. Auf diese Weise behalten die Zähne langfristig ihre neue gerade Form, weitere Fehlstellungen werden verhindert.

Als Alternative zur klassischen Spange oder zur innenliegenden Zahnspange – der Lingualtechnik – werden Aligner für die Zahnregulierung auch bei Kindern und Jugendlichen immer beliebter. Mit Invisalign® Teen beispielsweise wurde eine durchsichtige Zahnschiene entwickelt, mit der Zahn- und Kieferfehlstellungen bei jungen Patienten und Patientinnen korrigiert werden können. Ein Farbindikator hilft besonders Kindern dabei, die Tragezeit richtig einzuschätzen – je länger die Schiene getragen wird, desto blasser wird die Farbe.

Ins Lächeln investieren: Kosten für die Zahnschiene

Die Kosten für die Zahnkorrektur bei Erwachsenen mit Hilfe von Alignern variieren. Für einen Kiefer liegen sie bei etwa 1.950 Euro, sollen beide Kiefer im Gebiss korrigiert werden, können etwa 3.500 Euro eingeplant werden – zuzüglich rund 270 Euro je Retainer. Die Kosten sind auch unkompliziert in 6 zinsfreien Raten oder in bis zu 72 Raten ab nur 35 Euro monatlich möglich. Die Behandlungsdauer für die Zahnregulierung ist abhängig von der durchzuführenden Bewegung. Bei kleineren, ästhetischen Korrekturen und Engständen der Schneidezähne sind unter Umständen drei bis vier Monate bereits ausreichend. Generell empfiehlt sich vor einer kieferorthopädischen Zahnkorrektur eine ausführliche Beratung beim Zahnarzt oder Kieferorthopäden. Dieser erstellt einen individuellen Aligner-Behandlungsplan und liefert einen Überblick zu den voraussichtlichen Zahnschienen-Kosten. Übrigens: Wer eine Zahnzusatzversicherung hat, sollte prüfen ob anteilig Behandlungskosten für die unsichtbare Zahnspange übernommen werden.

Wer seine Zähne langfristig, altersunabhängig und vor allem unsichtbar korrigieren lassen möchte, der ist mit Alignern als moderne Methode der Zahnregulierung sehr gut beraten. Spätestens, wenn die letzte Schiene den Mund verlassen hat, ist der nächste Foto-Termin definitiv ein Grund zur Freude, denn dann heißt es: Tschüss Zahnfehlstellung, hallo Lächeln!