Ist Röntgen schädlich?

Sicherlich haben Sie sich schon einmal bei einem Besuch in unserer Praxis gefragt, ob die ein oder andere Röntgenaufnahme und die damit verbundene Strahlung wirklich notwendig sind.In ihrem alltäglichen Leben sind Sie, meist unbewusst, permanent natürlichen Röntgenstrahlen ausgesetzt – das wissen die meisten nur leider nicht.

Dank modernster Geräte bieten wir ausnahmslos digitales Röntgen – nach Bedarf auch direkt am Behandlungsstuhl. Die Strahlenbelastung wird um 90% im Vergleich zum analogen Röntgen reduziert und man erzielt bessere Bildqualitäten. Zudem schont die Digitaltechnik nachhaltig die Umwelt, weil umweltbelastende Materialien wegfallen. Die durchschnittliche Belastung durch ein Röntgenbild liegt bei 0,005 mSv (Milli-Sievert). Hier ein paar Vergleiche:

  • Natürliche Strahlung der Umwelt pro Jahr 1-10 mSv
  • Flug von Frankfurt nach New York 0,28 mSv
  • 100 Stunden vor einem Bildschirm 0,12 mSv
  • 100 Stunden Farbfernsehen 0,10 mSv
  • Mammographie beidseitig 0,60 mSv

Diese Zahlen sprechen für sich und wir hoffen, dass wir damit ein wenig Ihre „Angst“ vor den unsichtbaren Strahlen nehmen konnten.