Muss ich nach der Kariesbehandlung mit Schmerzen rechnen?

Dies ist individuell unterschiedlich. In manchen Fällen sind die Beschwerden nach der abgeschlossenen Therapie bereits beseitigt. Insbesondere nach tieferen Eingriffen (nahe am Nerven) und bei fortgeschrittenen Entzündungen ist es jedoch normal, dass noch über einen längeren Zeitraum Schmerzen auftreten, die sich häufig in Form eines Druckgefühls oder erhöhter Kälteempfindlichkeit äußern. Meistens treten die Beschwerden wenige Stunden nach der Kariesbehandlung auf, sobald die Betäubungsspritze ihre Wirkung verliert.

Sofern die Beschwerden nach ein bis zwei Wochen noch nicht abklingen oder eine spürbare Verbesserung eintritt, empfehlen wir Ihnen eine Kontrolluntersuchung in unserer Praxis. Schmerzlindernde Medikamente sollten auch im Falle von Beschwerden nicht länger als drei Tage ohne professionelle Kontrolle der abgeschlossenen Kariestherapie durch einen Zahnarzt eingenommen werden.  Es ist wichtig zu wissen, dass eine einmalige Kariesbehandlung nicht sicher davor schützen kann, dass Karies erneut auftritt. Eine sorgfältige häusliche Mundhygiene mit täglicher Nutzung von Zahnseide sowie eine zahnfreundliche Ernährung und nicht zuletzt die Prophylaxe durch professionelle Zahnreinigungen sind nach Abschluss der Kariestherapie sowie auch langfristig die wichtigsten drei Voraussetzungen, damit die erfolgte Kariesentfernung nachhaltig erfolgreich bleibt.