Was ist eine Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)?

Gemäß wissenschaftlichen Studien empfindet fast jeder Dritte vom Zähneknirschen Betroffene diffus oder lokale Mund- und Gesichtsschmerzen. In diesen Fällen wird allgemein von einer Craniomandibulären Dysfunktion (CMD) als Bezeichnung für eine Fehlfunktion des Kiefergelenks und der Kaumuskulatur gesprochen. Eine solche CMD kann sich z.B. ausdrücken durch Schmerzen im Kiefergelenksbereich. Während sich unsere zahnärztliche Behandlung in erster Linie auf eine maßgeschneiderte Schienentherapie mit einer Aufbiss-Schiene (Okklusionsschiene) aus transparentem Kunststoffmaterial bezieht, kann es je nach Symptomen und Entwicklung sinnvoll sein, auch Physiotherapeuten oder Ärzte anderer Fachrichtungen aufzusuchen.