PZR Schwangerschaft

Warum schwangere Frauen ihre Zähne besonders pflegen sollten und wann der beste Zeitpunkt für den Zahnarztbesuch ist

Ist ein Kind unterwegs, besteht das Leben plötzlich aus zahlreichen Bedenken und Unsicherheiten. Besonders, wenn es das erste Baby ist, keimen nicht nur hinsichtlich der richtigen Ernährung so manche Zweifel auf. Viele Frauen machen sich über mögliche anstehende gesundheitliche Vorsorgeuntersuchungen – wie beispielsweise der Gang zum Zahnarzt – Gedanken. Eine häufig gestellte Frage ist die nach der Professionellen Zahnreinigung in der Schwangerschaft. Warum diese sogar ausdrücklich empfohlen wird und welche Folgen eine schlechte Mundgesundheit für das ungeborene Kind haben kann, haben wir im nachfolgenden Artikel zusammengefasst.

Kann ich während der Schwangerschaft zum Zahnarzt?

Die zahnärztliche Vorsorge ist in der Schwangerschaft wichtiger denn je. Der Körper verändert sich und auch im Mundraum kommt es durch die verstärkte Durchblutung zu weicherem, teilweise leicht angeschwollenem Zahnfleisch, die sogenannte – Schwangerschaftsgingivitis, welches entsprechend gepflegt werden muss, um Karies und Parodontitis und Co. gezielt vorzubeugen. Sie wissen bereits, dass Sie schwanger sind? – Dann teilen Sie uns dieses unbedingt bei der Terminvereinbarung mit, damit wir richtig beraten und behandeln können. Falls Sie planen schwanger zu werden, empfehlen wir Kontrolluntersuchungen ebenso wie die professionelle Zahnreinigung im Vorfeld durchführen zu lassen. Schmerzen oder gar Notfallbehandlungen während der Schwangerschaft werden so optimal vorgebeugt. Aber keine Sorge: Da sich nicht immer alles planen lässt, kann die Vorsorge ebenso wie die Zahnreinigung auch bei werdenden Müttern durchgeführt werden. 😊

Ist eine professionelle Zahnreinigung in der Schwangerschaft empfohlen?

Eine professionelle Zahnreinigung in der Schwangerschaft schadet weder der Mutter noch dem ungeborenen Kind. Vielmehr wird sie sogar ausdrücklich empfohlen, denn vor allem werdende Mütter sollten sich verstärkt um Zahnpflege und Mundhygiene kümmern. In der Schwangerschaft wird der gesamte Körper stärker durchblutet, das Gewebe wird weicher – das gilt auch für den Mundraum. Dadurch kann das Zahnfleisch anschwellen. Bakterien und Plaque können sich leichter zwischen Zahn und Zahnfleisch setzen – es kann zu Zahnfleischentzündungen (Schwangerschaftsgingivitis) kommen. Aus einer Gingivitis wird schnell eine Parodontitis, eine generalisierte Entzündung des Zahnhalteapparats. Dadurch können nicht nur die Zähne gelockert werden, sondern es befinden sich zahlreiche schädliche Bakterien im Mundraum, die Tag für Tag mit dem Speichel hinuntergeschluckt werden. Früher oder später gelangen diese in den Blutkreislauf der werdenden Mutter und können somit auch zur Plazenta gelangen. Studien zufolge begünstigen eine Schwangerschaftsgingivitis oder eine Parodontitis das Risiko einer Frühgeburt beziehungsweise einer Fehlgeburt zu Beginn einer Schwangerschaft. Durch eine professionelle Zahnreinigung kann die Entzündung vermieden oder behoben werden.

Wann ist der beste Zeitpunkt für die Zahnreinigung in der Schwangerschaft?

Das erste Trimester gilt als die kritische Zeit in der Schwangerschaft. Auf eine professionelle Zahnreinigung sollte im ersten Schwangerschaftsdrittel verzichtet werden. Sofern keine Kontraindikation vorliegt, wird mit Beginn des zweiten Trimesters – also rund um die 14. Schwangerschaftswoche – die professionelle Zahnreinigung empfohlen. Mit Beginn des zweiten Trimesters ist in der Regel die sensibelste Phase der Schwangerschaft überstanden. Das Risiko einer Fehlgeburt ist deutlich gesunken. Zudem fühlen sich die meisten Frauen in dieser Zeit besonders wohl und anfängliche Schwangerschaftsbeschwerden wie Übelkeit sind verschwunden – ideal also für die Prophylaxe beim Zahnarzt. Im dritten Trimester ist die Zahnreinigung ebenfalls möglich. In dieser Zeit wird eine Professionelle Zahnreinigung sogar zweimal empfohlen, einmal zum Beginn des 2. Trimesters und dann nochmal vor Entbindung.

Gut zu wissen: Eine spezielle zusätzliche Zahnvorsorge für Schwangere über die normale Routinekontrolle hinaus zahlen die gesetzlichen Krankenkassen grundsätzlich nicht. Viele leisten jedoch unabhängig von einer Schwangerschaft einen Zuschuss für die professionelle Zahnreinigung; eine vollständige Kostenübernahme erfolgt in der Regel nur bei entsprechender Zusatzversicherung. Einige gesetzliche Versicherer haben spezielle Zahnbehandlungsangebote für werdende Eltern, nachfragen lohnt sich in jedem Fall!

Weitere gute Gründe für eine professionelle Zahnreinigung in der Schwangerschaft

Viele Frauen leiden insbesondere in den ersten Wochen unter Übelkeit und Erbrechen. Oftmals wird die Mundhygiene dadurch stark beeinträchtigt – das häufige Erbrechen schwächt den Zahnschmelz, Beläge lagern sich an Zähnen und Zahnfleisch ab. Engmaschige Kontrollen sowie die Zahnreinigung sorgen dafür, die Zähne in der Schwangerschaft gesund zu erhalten.

Tipp: Wenn bereits das Gefühl der Zahnbürste im Mund einen Brechreiz auslöst, können kleinere Bürstenköpfe und eine milde Zahnpasta ohne Minzgeschmack helfen. Auch Mundspülungen ohne Alkohol sind für den Übergang gut geeignet um Karies und Co. in der Schwangerschaft vorzubeugen.
Neben der gesundheitlichen Beeinträchtigung für Mutter und Kind durch entzündliche Parodontitis-Bakterien während der Schwangerschaft, können diese auch nach der Geburt noch bedenklich für das Neugeborene sein. Denn durch Küssen, Kuscheln oder Benutzen des selben Löffels können beispielsweise Karies- oder Parodontitis-Bakterien nach der Entbindung an das Kind weitergegeben werden. Hat die Mutter eine unbehandelte Karies, kommt das Kind schon früh mit einer erhöhten Zahl der Bakterien in Kontakt – das Kariesrisiko für das Kind steigt.

Zu guter Letzt gilt: Jede werdende Mutter sollte auf ihr Bauchgefühl hören und für sich entscheiden. Aus medizinischer Sicht befürworten wir ausdrücklich zweimal sowohl die Vorsorge als auch die Zahnreinigung in der Schwangerschaft. Aber: Unsere Patientinnen sollen sich zu jeder Zeit bei uns wohlfühlen – deshalb können wir mit werdenden Eltern gern in entspannter Atmosphäre in unserer Zahnarztpraxis im Vorfeld über sämtliche Fragen hinsichtlich der Zahnbehandlungen sprechen.