Zahnzusatzversicherung - worauf Sie bei der Auswahl achten sollten

Zahnzusatzversicherung: Worauf Sie bei der Auswahl achten sollten

Viele zahnärztliche Leistungen werden nicht von der Krankenkasse übernommen. Bei der Suche nach einer privaten Zahnversicherung sollten Verbraucher jedoch einiges beachten.

Ein schönes Lächeln wirkt ansteckend – und kommt gut an! Einer forsa-Umfrage zufolge achtet ein Drittel aller Deutschen beim ersten Treffen auf gepflegte Zähne. Diese langfristig gesund und schön zu erhalten ist das Ziel moderner Zahnmedizin. Allerdings werden insbesondere aus dem Bereich der Zahnästhetik viele Behandlungsmethoden lediglich zum Bruchteil von den gesetzlichen Versicherungen übernommen. Aus Angst vor hohen Zahnersatzkosten schließen immer mehr Menschen eine Zahnzusatzversicherung, also eine private Zahnversicherung, ab. So gab es 2020 bundesweit mehr als 17 Millionen Versicherungsnehmer.

Doch ist eine Zahnzusatzversicherung für jeden sinnvoll? Was bedeutet die Wartezeit bei vielen Anbietern und wie können Sie als Verbraucher eine gute Zahnversicherung finden? Wir haben die Antworten auf die wichtigsten Fragen zusammengestellt – für Ihren Überblick im Versicherungs-Dschungel und für Ihre Zahngesundheit!

Zahnzusatzversicherung: Was bedeutet das überhaupt?

Eine Zahnzusatzversicherung soll die Mehrkosten einer Zahnbehandlung tragen, welche nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung abgedeckt werden. Beispielsweise gibt es seit 2005 ein Festzuschuss-System für Zahnersatz. Konkret bedeutet das, dass der Zuschuss der gesetzlichen Krankenkassen die Hälfte der ermittelten Kosten für die Regelversorgung, sprich die Basistherapie, abdeckt. Seit Oktober 2020 beträgt dieser Zuschuss 60 Prozent, mit einem gut geführten Bonusheft (d.h. fünf oder zehn Jahre Nachweis einer lückenlosen jährlichen Kontrolluntersuchung) bis zu 70 Prozent vom Festzuschuss. Es werden also die Kosten für die Behandlung übernommen, die aus medizinischer Sicht absolut notwendig ist. Wünschen Sie als Patient oder Patientin beim Zahnersatz eine ästhetischere Lösung als die Regelversorgung, müssen Sie diese Mehrkosten selbst zahlen – oder eine vor Behandlungsbeginn abgeschlossene Zahnzusatzversicherung in Anspruch nehmen.

Ist eine Zahnzusatzversicherung denn für jeden sinnvoll?

Ob sich eine Zahnzusatzversicherung für Sie lohnt, hängt davon ab, mit welchem Behandlungsaufwand Sie künftig rechnen. Wie schätzen Sie Ihre persönliche Zahngesundheit ein? Wissen Sie beispielsweise, dass Sie ältere Zahnfüllungen haben, die irgendwann durch Inlays ersetzt werden sollen? Hatten Sie eine Wurzelbehandlung und der betroffene Zahn könnte eine Krone brauchen? Oder hat Ihnen Ihre Zahnarztpraxis bereits mitgeteilt, dass Sie zu Parodontose neigen? Vielleicht wurde Ihnen auch ein Zahn entfernt und die Lücke muss wieder geschlossen werden? In solchen Fällen ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll, weil Sie davon ausgehen können, dass Sie früher oder später über hochwertigen Zahnersatz nachdenken müssen.

Wann sollte ich eine Zahnzusatzversicherung abschließen?

Wenn Sie entschieden haben, dass eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll für Sie ist, sollten Sie den richtigen Zeitpunkt für einen solchen Vertrag wählen. Da in jungen Jahren die Zahngesundheit in der Regel besser ist als im fortgeschrittenen Alter, empfehlen Experten den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung zwischen dem 30. und dem 40. Lebensjahr. Generell gilt: Je jünger und gesünder Ihre Zähne sind, desto bessere Angebote für eine Zahnzusatzversicherung mit oder ohne Wartezeit werden Sie finden. So gibt es unter anderem Zahnversicherungen mit Altersrückstellungen. Hier zahlen Sie in jüngeren Jahren einen höheren Tarif, der dafür mit zunehmendem Alter konstant bleibt.

Was muss ich vor Abschluss einer Zahnzusatzversicherung wissen?

Sie möchten eine Zahnzusatzversicherung abschließen, weil Ihnen bereits zu einer Behandlung geraten wurde oder es bestehende Zahnschäden gibt? Dann ist es für einen solchen Vertrag bereits zu spät – für diese Fälle kommt die Versicherung in der Regel nicht auf. Bedenken Sie auch, dass die meisten Zahnzusatzversicherungen eine Erstattungssumme von 80 bis 90 Prozent bieten, einen Eigenanteil müssen Sie also tragen. Zudem gibt es bei einer Zahnzusatzversicherung in der Regel eine Wartezeit, das heißt, Sie können die Leistungen erst nach Ablauf einer bestimmten Zeitspanne, zum Beispiel nach acht Monaten, beanspruchen. Es gibt Zahnzusatzversicherungen ohne Wartezeit mit Sofort-Leistung, aber auch hier gilt: Behandlungen, die vor dem Vertrag angeraten waren, werden nicht übernommen!

Nach der Wartezeit beinhalten die Verträge der meisten Versicherer auf Basis einer jeweiligen Zahnstaffel (Leistungsstaffel) in den ersten drei bis fünf Jahren eine Summenbegrenzung. Möchten Sie möglichst schnell einen hohen Versicherungsschutz, sollten Sie einen Tarif wählen, der bereits in den ersten Jahren hohe Erstattungen beinhaltet.

Wie finde ich eine gute Zahnzusatzversicherung?

Es gibt zahlreiche Zahnzusatzversicherungen mit oder ohne Wartezeit zu unterschiedlichsten Tarifen, die ebenso Zahlreiches versprechen. Grundsätzlich sollte eine gute Zahnzusatzversicherung folgende Punkte berücksichtigen:

Der jeweilige Leistungsschwerpunkt ist anbieterabhängig. Legen Sie bei Ihrer Suche den Fokus auf das Angebot und den Leistungsinhalt statt auf einen günstigen Tarif. Häufig beinhalten vermeintliche Top-Angebote viele Fallstricke. Stiftung Warentest beispielsweise empfiehlt, insbesondere die Leistungshöhe beim Zahnersatz als Kriterium für eine Zahnzusatzversicherung heranzuziehen. Unabhängige Vergleichsportale im Internet bieten einen guten Überblick. Ästhetische Zahnbehandlungen wie Bleaching werden häufig nicht übernommen. Ihnen ist aber genau das wichtig? – Dann filtern Sie gezielt nach einer Zahnzusatzversicherung, die eben diesen Bereich abdeckt. Objektive Versicherungsmakler mit Zusatzversicherungen verschiedener Anbieter sind ebenfalls eine gute Anlaufstelle.

Fazit

Ob eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll ist oder nicht, hängt wie bei allen Dingen im Leben von vielen Faktoren ab. Tatsächlich können Sie mit Hilfe einer solchen Versicherung bei Ihrer Zahnbehandlung bares Geld sparen – wenn Sie für sich selbst definiert haben, für welche Leistungen Sie eine Zahnzusatzversicherung vorrangig benötigen und sich vorher umfassend über verschiedene Anbieter und deren Portfolio informiert haben. Achten Sie auf die Konditionen im Vertrag, lesen Sie die kleingedruckten Hinweise und lassen Sie sich von Spar-Tarifen nicht vorschnell locken. Bleiben Sie objektiv, nutzen Sie unabhängige Informationsportale oder wenden Sie sich an den Versicherungsmakler Ihres Vertrauens.