Implantogolie

Bewertung wird geladen…

Verlorengegangene Zähne wachsen leider nur bei Haien und nicht bei uns Menschen wieder nach. Zahnimplantate als künstliche Zahnwurzeln können Lebensqualität schenken und die Prognose ist hervorragend: 95 % aller 500.000 jährlich in Deutschland eingesetzten Implantate halten sich über mehrere Jahrzehnte bis zu einem Leben lang.

Implantate aus Titan haben sich in der modernen Zahnheilkunde erfolgreich als Standard in der Zahnheilkunde bzw. in Bezug auf Zahnersatz durchgesetzt und führen zu einem deutlich verbesserten Komfort sowie einer ausgezeichneten Langlebigkeit im Vergleich zu herkömmlichen Methoden. Wir verwenden in unserer Praxis ausschließlich hochwertigste Zahnimplantate und Materialien von renommierten und marktführendenden Herstellern (z.B. Straumann).

Da sich die Mundgesundheit im Allgemeinen in den letzten Jahrzehnten durch Prävention und Zahnpflege sehr stark verbessert hat, gibt es heute neben einer Zahnlücke erfreulicherweise sehr oft gesunde oder nur minimal gefüllte Nachbarzähne. Im Falle einer konventionellen Brücken-Versorgung als Zahnersatz der Zahnlücke müssten diese gesunden Zähne intensiv beschliffen werden. Um dies zu vermeiden, stellen Zahnimplantate eine zeitgemäße, etablierte und schonende Behandlungsalternative in der Prothetik bzw. im Bereich Zahnersatz dar. Diese Option der Zahnheilkunde wird zudem auch höchsten Ansprüchen von Patienten an die Ästhetik gerecht.

Kernvorteile von Implantaten


  • Fester und sicherer Halt
  • Höherer Komfort und verbesserte Lebensqualität
  • Ergebnis gleicht in Funktion und Ästhetik dem natürlichen Zahn
  • Langlebigkeit durch sehr gute Verträglichkeit der verwendeten Materialien
  • Schont die natürliche Zahnsubstanz der Nachbarzähne
  • Vermeidung von herausnehmbarem Zahnersatz
  • Verhindert Knochenabbau, da der Kiefer durch Implantate natürlich belastet wird (u.U. mit vorherigem Knochenaufbau)
  • Unsere Implantologin Dr. Nadine Holzer als Spezialist hat den Tätigkeitsschwerpunkt für Implantologie (Curriculum Implantologie, BDIZ EDI Köln)

Wie läuft eine Implantation ab?


1. Implantation

Zunächst wird, sofern erforderlich, der noch vorhandene Zahn entfernt und die Abheilung der Wunde nach der Entfernung des Zahnes abgewartet. Eine Implantation direkt im Anschluss an die Entfernung des Zahns (Sofortimplantat) kann in seltenen Fällen möglich und sinnvoll sein. Der Eingriff wird unter örtlicher Betäubung durch den Implantologen durchgeführt. Zunächst wird der Kieferknochen freigelegt und ein kleines Loch in den Dimensionen des geplanten Implantats in den Knochen gebohrt. Anschließend wird in diese Öffnung im Kieferknochen das Implantat eingeschraubt. Abhängig vom Knochenzustand kann ein zusätzlicher Knochenaufbau im Kiefer (Augmentation, Sinuslift) während des Eingriffs notwendig sein. Zum Abschluss der Versorgung wird alles dicht vernäht, so dass zunächst nichts vom Implantat zu sehen ist. Der Eingriff ist vollkommen schmerzlos, bedarf einer körperlichen Schonung in den Tagen danach.

2. Einheilphase

In der Folgezeit muss das Implantat als quasi neue, künstliche Zahnwurzel einheilen und sich mit dem Knochen verbinden. Dies wird durch die spezielle Oberflächenbeschaffenheit des Implantats ermöglicht. Die Einheilphase beträgt im Unterkiefer in der Regel 3-4 und im Oberkiefer 4-6 Monate. In dieser Zeit können je nach Bedarf auch provisorische Versorgungen eingesetzt werden.

3. Freilegung und Prothetik

Nach der Einheilphase wird das Implantat in einem zweiten sehr kleinen Eingriff in Lokalanästhesie zunächst mit einer Einheilschraube versorgt. Und bereits kurze Zeit später kann mittels eines Abformpfostens und eines Abdrucks in enger Zusammenarbeit mit einem zahntechnischen Labor Ihr individueller Zahnersatz hergestellt werden. Dieser wird dann final über einen Aufbau mit dem Implantat verschraubt oder verklebt.

Was ist danach zu beachten?

Die Grundlage für ein langlebiges Implantat ist dessen gründliche Pflege durch den Patienten selbst und vor allem auch in der Zahnarztpraxis. Denn auch Implantate können sich genauso entzünden wie normale Zähne (Periimplantitis). Wir empfehlen all unseren Patienten – ob mit oder ohne Implantat – sich täglich ausreichend Zeit für die Mundhygiene zu nehmen und mindestens zweimal jährlich eine professionelle Zahnreinigung in unserer Zahnarztpraxis durchführen zu lassen.

Sie haben noch weitere Fragen? Wir beraten Sie gerne.

 

Welche Arten von Lücken lassen sich mit Implantaten in der Zahnmedizin schließen?


  • Bei so genannten Schaltlücken handelt es sich um größere Zahnlücken nach Zahnverlust. Solche lassen sich wahlweise mit auf Implantaten befestigten Brücken oder mit Teil-Prothesen schließen – beides wird durch einen Spezialisten der Zahntechnik hergestellt, mit höchstem Anspruch an Ästhetik. Die Stabilität ist dadurch stets gewährleistet.
  • Als Freiendlücke bezeichnet man das Fehlen von mehreren Seitenzähne am Ende einer Zahnreihe. In dem Fall eines solchen Zahnverlustes lässt sich die Lücke mit einer auf Implantaten verankerten Teil-Prothese oder einer Brücke (abhängig von der Anzahl der Implantate) schließen, die durch unseren Spezialisten in der Zahntechnik individuell hergestellt und vom Implantologen in unserer Zahnarztpraxis eingesetzt wird.
  • Bei einem zahnlosen Kiefer wird durch die Befestigung auf Implantaten für eine vom zahntechnischen Labor individuell gefertigte Total-Prothese ein fester Sitz erreicht, der ansonsten nicht möglich ist. Ohne die Befestigung im Knochen des Kiefers durch Implantate ist das Risiko einer Lockerung oder eines Klapperns der Prothese beim Kauen oder Sprechen immer vorhanden.

Termin für Implantation vereinbaren


Wann dürfen wir für Sie da sein? Sie können gerne anrufen oder Ihren Termin ganz einfach hier online vereinbaren. Nutzen Sie unser Formular, dann bestätigen wir einen Ihrer Terminvorschläge per SMS. Sollten Ihre Wunschtermine bereits vergeben sein, rufen wir Sie in jedem Fall an, um gemeinsam einen Alternativtermin zu finden.


    Bitte gib den Code in das Feld ein: captcha

    Füllen Sie Ihren Anamnesebogen ganz bequem von zu Hause aus

    Anamnesebogen für Erwachsene

    Anamnesebogen für Kinder

    Patientenstimmen


    Kontakt & Anfahrt


    Öffnungszeiten

    Montag:7:30 – 13 Uhr & 13:30 – 18 Uhr
    Dienstag: 8 – 13 Uhr & 13:30 – 18:30 Uhr
    Mittwoch: 8 – 13 Uhr & 13:30 – 18:30 Uhr
    Donnerstag: 8 – 13 Uhr & 13:30 – 18:30 Uhr
    Freitag: 7:30 – 13 Uhr & 13:30 – 17 Uhr
    Samstag:nach Vereinbarung

    Anfahrt

    Mit der Bahn: 2 Min. Fußweg von der U-Bahnhaltestelle „Christophstr./Mediapark“ (Linien 12 und 15) | 1 km (10-15 Min.) Fußweg vom Hauptbahnhof.

    Mit dem Auto: 24h-Parkhaus in unmittelbarer Nähe: CONTIPARK Tiefgarage Kaiser-Wilhelm-Ring, am besten im orangefarbenen oder gelben Bereich parken, nur rund 2 Minuten bzw. 100 m Fußweg.

    Lageplan PDF Download